Sanierung des alten Seerosenteichs im Bexbacher Blumengarten ist abgeschlossen

Die seit Jahren angespannte Haushaltslage der Stadt ging auch am Blumengarten in Bexbach nicht spurlos vorbei. Die Pflege der Anlage musste stark gekürzt werden, in der Folge sind die unterschiedlichen Teiche in den letzten Jahren ausgetrocknet.

Aber gerade diese Teiche waren prägende Bestandteile des Blumengartens und luden Besucher zum Verweilen ein.

Daher war Ziel des Projektes „Gärten mit Geschichte“ die Wiederherstellung des Rosenteichs um die Attraktivität des Blumengartens als sogenannter „Volksgarten“ zu steigern und somit wieder zu einem Anziehungspunkt für die Region zu machen.

In den vergangenen Monaten wurde nun der Rosenteich aufwändig saniert, so dass der Teich, als prägendes Element der Anlage, erhalten bleibt.

Dieses Vorhaben „Gärten der Geschichte – Teilprojekt: Wiederherstellung der Teichanlagen im Blumengarten“ wurde im Rahmen des Förderprogramms LEADER mit 100.788,60  € , davon 75 % Mittel der Europäischen Union aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumer (ELER) und 25 % Mittel des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, unterstützt

Zwischenzeitlich wurde das sanierte Becken wieder mit Wasser befüllt und mit heimischen
Gewächsen bepflanzt. Die Pflanzen wurden durch die Bexbacher Garten- u. Landschaftsbaufirma Frank Müller freundlicherweise gespendet.

Das abgeschlossene Projekt wird als Erfolg gewertet. Der wiederhergestellte Seerosenteichwertet den Blumengarten als Bestandteil der „Gärten mit Geschichte“ erheblich auf und dient gleichzeitig der touristischen Weiterentwicklung des Bexbacher Blumengartens.