AG Dicke Eiche in Kleinottweiler erhält finanzielle Unterstützung des Landes

Am Mittwochnachmittag empfingen  Bürgermeister Christian Prech und der Erste Beigeordnete Benjamin Schappe gemeinsam mit Ortsvorsteher Daniel Heintz, den Mitgliedern des Ortsrates und vielen ehrenamtlich Tätigen in der AG Dicken Eiche, den Staatssekretär Sebastian Thul aus dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit einem Spendenscheck des Landes über 12.391,28 €.
Die Dicke Eiche ist mit ihren fast 600 Jahren das Wahrzeichen von Kleinottweiler und spiegelt sich auch im Wappen des Ortes wieder. Heute ist nur noch der Stumpf des Baumes, der aufgrund von Krankheiten immer weiter gekürzt wurde, vorhanden, der als Naturdenkmal erhalten werden soll.
Daher hat sich im Rahmen der Dorfgespräche in Kleinottweiler  unter anderem die AG Dicke Eiche gegründet, die es sich zum Ziel gemacht  hat, das Gelände rund um den Baum in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.  „Ich finde es toll, was die vielen Arbeitsgruppen hier im Ort auf die Beine gestellt haben“, lobte der Bürgermeister das ehrenamtliche Engagement. „Laut Zielvorgabe muss das Projekt bis Anfang Juni 2020 abgeschlossen sein. Das stellt eine große Herausforderung dar. Aber durch die vielen ehrgeizigen Helferinnen und Helfer bin ich guter Dinge, dass wir die Zeitplanung einhalten können“, ist sich der Bürgermeister sicher und bedankt sich bei dem Staatssekretär für die finanzielle Unterstützung zu Gunsten des Projekts.