Unterstützung beim Stellen von Anträgen für die Übernahme von Kitabeiträgen

Das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ unterstützt Familien bei der Antragstellung zur Übernahme von Kosten für einen Kitaplatz

Für Familien, die Sozialleistungen beziehen (SGB II, Wohngeld oder Kinderzuschlag) oder unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze liegen können die Kosten für einen Kitaplatz, sowie das Essensgeld in der Kita vom Amt für Soziale Angelegenheiten übernommen werden. Dazu müssen dort entsprechende Anträge gestellt werden. Im Falle einer Bewilligung gilt diese immer für das gesamte Kitajahr (1. August bis 30. Juli).

Damit die Kosten auch im folgenden Kitajahr weiterhin übernommen werden und sich keine Schulden bei der Kita anhäufen, ist es zwingend nötig, rechtzeitig einen Folgeantrag zu stellen. Für Familien, die Unterstützung beim Stellen der Anträge benötigen bietet das Projekt Kita-Einstieg an zwei Vormittagen Sprechstunden zur Antragstellung an.

Diese sind am Dienstag, dem 7. Juni, am Dienstag, dem 21. Juni, und am Dienstag, dem 28. Juni, jeweils in der Zeit von 9 bis 13 Uhr. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Interessierte bitte vorher einen Termin mit Jessica Koch unter Tel. (06841) 104-8371 oder per E-Mail an jessica.koch(at)saarpfalz-kreis.de.

Weitere Infos zum Projekt, sowie Kontaktformulare finden sich auf der Homepage des Saarpfalz-Kreises unter Kinder/Jugend/Familie – Kinderbetreuung – Kita-Einstieg im Downloadbereich.

„Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). (Bitte erwähnen!).