Was bedeutet SEPA/Welche Länder nehmen an SEPA teil?

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Dieser besteht aus den 28 EU-Staaten, den weiteren EWR-Ländern Island, Liechtenstein und Norwegen sowie der Schweiz, Monaco und San Marino.
Im SEPA-Raum werden europaweit standardisierte Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) angeboten.


Was ist die IBAN?
Die IBAN (International Bank Account Number) ist die Internationale Bankkontonummer, die der eindeutigen Kennung eines Kontos dient.
Aufbau und Regelungen zu der IBAN basieren auf dem weltweit einheitlich normierten ISO Standard 13626 der International Organization for Standardization. Die IBAN setzt sich in Deutschland aus 22 Stellen zusammen. Die ersten vier Felder geben die Länderkennung (DE für Deutschland) und die Prüfziffer an, dann folgt die bisherige Bankleitzahl (achtstellig) und Kontonummer (zehnstellig). Hat die Kontonummer weniger als zehn Ziffern, wird sie vorne mit Nullen ergänzt.

Wo finde ich IBAN und BIC?
Sie finden Ihre IBAN und den BIC Ihres Zahlungsdienstleisters - übrigens bereits seit 2003 - auf Ihrem Kontoauszug. Auch im Online-Banking, etwa unter "Meine Daten", "Kontodetails" - je nachdem wie dieser Bereich bei Ihrem Zahlungsdienstleister benannt wird -, können Sie IBAN und BIC finden. Zudem sind diese Angaben inzwischen auch auf den Bankkundenkarten der Zahlungsdienstleister aufgedruckt.

Sie möchten an die Stadtkasse Bexbach eine Zahlung leisten?

Zahlungen an die Stadt Bexbach sind zu leisten an:

  • Bank IBAN BIC
    Kreissparkasse Saarpfalz DE53 5945 0010 1010 2094 58 SALADE51HOM
    Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG DE73 5929 1200 0000 2500 07 GENODE51BEX
    Postbank DE52 5901 0066 0007 6396 65 PBNKDEFF
    Deutsche Bank DE45 5907 0070 0532 4538 00 DEUTDEDB595

Zahlungen an den Regiebetrieb Abwasserbeseitigung sind zu leisten an:
Bank IBAN BIC

  • Kreissparkasse Saarpfalz DE17 5945 0010 1010 0014 59 SALADE51HOM
    Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG DE51 5929 1200 0000 2500 15 GENODE51BEX

Zahlungen an den Eigenbetrieb Messe und Ausstellungen sind zu leisten an:
Bank IBAN BIC

  • Kreissparkasse Saarpfalz DE40 5945 0010 1010 9488 32 SALADE51HOM
    Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG DE29 5929 1200 0000 2500 23 GENODE51BEX

Was ist ein SEPA-Lastschriftmandat?
Ein SEPA-Lastschriftmandat ist die rechtliche Legitimation für den Einzug von SEPA-Lastschriften. Ein Mandat umfasst sowohl die Zustimmung des Zahlers zum Einzug der Zahlung per SEPA-Lastschrift an den Zahlungsempfänger als auch den Auftrag an den eigenen Zahlungsdienstleister zur Einlösung der Zahlung. Die verbindlichen Mandatstexte für die SEPA-Mandate erhalten Sie bei Ihrem kontoführenden Zahlungsdienstleister.

Was ist die Mandatsreferenz?
Die Mandatsreferenz ist ein von der Stadtkasse Bexbach individuell vergebenes Kennzeichen eines Mandats. Die Mandatsreferenz darf bis zu 35 alphanumerische Stellen lang sein und dient in Kombination mit der Gläubiger-ID (ohne die in dieser Nummer enthaltene Geschäftsbereichskennung) der eindeutigen Identifizierung des dem Lastschrifteinzug zugrunde liegenden Mandats. Eine Mandatsreferenznummer wird immer nur einmal vergeben, da die Geschäftsbereichskennung der Gläubiger-Identifikationsnummer nicht als Unterscheidungsmerkmal herangezogen werden kann.

Sie möchten der Stadtkasse Bexbach ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen?
Für folgende Abgaben können der Stadtkasse ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt werden:
• Grundsteuer
• Hundesteuer
• Gewerbesteuer
• Gesplittete Abwassergebühr
• Pachtzins
Hierzu ist folgende Formularvorlage von Ihnen auszufüllen: (Formular-Link).

HINWEIS:
Für jede Abgabenart ist ein entsprechendes Kassenkonto  bei der Stadtkasse vorhanden. Folglich ist für jedes einzelne Kassenkonto ein eigenes SEPA-Mandat zu erteilen, da gleichfalls für jedes Kassenkonto auch eine eigene Mandatsreferenznummer vergeben wird.
Bitte senden Sie das ausgefüllte SEPA-Lastschriftformular unterschrieben und im Original an die Stadtkasse Bexbach, Rathausstraße 68, 66450 Bexbach.
 Eine Übermittlung per FAX oder E-Mail wird nicht anerkannt!

Wie werden Rücklastschriften mit den damit verbundenen Rücklastgebühren und das nochmalige Einziehen der Forderung behandelt?
Zurückbelastete Lastschriften dürfen nicht erneut zum Einzug eingereicht werden. Grundsätzlich sind die mit den zurückbelasteten Lastschriften verbundenen Rücklastgebühren vom Zahlungspflichtigen zu leisten.
Da der SEPA-Lastschrift-Datensatz u. a. das Fälligkeitsdatum der Lastschrift enthält, kann ein erneuter Einzug einer Forderung nur mit einer neuen Lastschrift mit neuem Fälligkeitstag erfolgen. Zurückliegende Fälligkeiten können nicht mehr eingezogen werden.
 Quelle:  Deutsche Bundesbank

 Sie haben noch weitere Rückfragen? Dann kontaktieren Sie uns einfach.
 Tel.: 06826 – 529 163
 E-Mail: stadtkasse(at)bexbach.de
 

Formularcenter

Formular für die Erteilung des SEPA Mandates

oder hier direkt ausfüllen: Bürgerdienste Saar