Die Jugendverkehrsschule ist eine Einrichtung der Stadt Bexbach, die durch die Polizei betrieben wird.

Was bietet die Jugendverkehrsschule Bexbach?

  • Besuch der Kindergärten in der Jugendverkehrsschule
  • Dia Präsentationen und Videovorführung zur Verkehrssicherheit der Vorschulkinder
  • Übungen und Schulwegtraining für die künftigen Schulneulinge
  • Schulwegtraining für 1. Klasse in der Schule
  • Radfahrausbildung in der Jugendverkehrsschule
  • Schülerlotsenausbildung

Die Jugendverkehrsschule Bexbach betreut im Rahmen der verschiedenen Ausbildungsprogramme alle Vorschüler und Grundschüler der

  • Stadt Bexbach incl. Stadtteilen
  • Gemeinde Kirkel
  • Gemeinde Gersheim
  • GS Niederwürzbach
  • Siebenpfeiffer-Schule: Schule für Lernbehinderte

Alle Veranstaltungen finden selbstverständlich erst nach entsprechender Terminvereinbarung mit den Vorschuleinrichtungen und Grundschulen statt.

Kontakt

Polizeibezirk Saarpfalz-Kreis
Polizeibezirksinspektion Homburg

Jugendverkehrsschule
Im Blumengarten
66450 Bexbach

Uwe Grub
Polizeikommissar
Tel. 06826 / 5775
Fax: 06826 / 520240
uwegrub.jvs(at)web.de

Presseartikel der SZ

Radfahrausbildung

  • Die Ausbildung orientiert sich an einem grundsätzlichen Programm, welches jedoch nicht starr verfolgt wird. Unter Berücksichtigung der Fähigkeiten der Kinder werden die unterschiedlichen praktischen Übungen flexibel gestaltet.
  • Die Eltern erhalten vor der Radfahrausbildung eine schriftliche Vorinformation. Sie können ihren Kindern auch gerne bei den praktischen Übungseinheiten zusehen, um sich selbst einen Überblick über den Leistungsstand ihrer Kinder zu machen.
  • Von der ersten praktischen Übungseinheit werden von allen Klassen Bilder ins Internet gestellt. Hier wird den Eltern ermöglicht, konkret mit ihren Kindern über die einzelnen Übungseinheiten zu reden.
  • Nach der abschließenden erfolgreichen Lernkontrolle erhalten die Kinder einen Fahrradpass.
  • Der Klassenbeste nimmt automatisch an der Bezirksmeisterschaft teil, die immer im darauf folgenden Kalenderjahr in der Jugendverkehrsschule Bexbach durchgeführt wird.
  • Bei einer anschließenden Abschlussbesprechung in der jeweiligen Grundschule werden den Kindern eine Urkunde über Teilnahme an der Radfahrausbildung - die Auskunft über die Anzahl und die Art der gemachten Fehler gibt - der Elternbrief und der Kontrollbogen ausgehändigt.

Konzept - Ablauf

Die Radfahrausbildung findet zum Ende des 3. Schuljahres, in der Regel ab März, oder im Verlaufe des 4. Schuljahres statt. Neben der theoretischen Vorbereitung, die schwerpunktmäßig in der Schule durch die Lehrer erfolgt, finden an der Jugendverkehrsschule vier Übungseinheiten und eine abschließende Lernkontrolle statt.

Die Ausbildung in der JVS

Schulungsstufe I

Stufe I - der Verkehrserziehung für die künftigen Schulkinder in den Kindergärten

Konzept - Ablauf

Bereits ab Februar bis hin zu den Sommerferien besteht für alle Kindergärten mit ihren Vorschulkindern und deren Eltern  die Möglichkeit an Nachmittagen die Jugendverkehrsschule zu besuchen.

In Ausnahmefällen können die Besuche auch vormittags erfolgen.
Die jeweiligen Termine werden rechtzeitig mit der jeweiligen Einrichtung abgestimmt. Die Veranstaltungen dauern ca. 90 Minuten.

Das Gebäude der JVS
Das Gelände der JVS
Spaziergang durch die JVS
Fahrt mit den Gokarts

Themen und Ziele:

  • Die Kinder sollen einen Polizisten kennen lernen.
  • Die Kinder sollen lernen, dass sie vor der Polizei keine Angst zuhaben brauchen, sondern die Polizei in der Not suchen und nicht vor ihr wegrennen sollen.
  • Mit einer kleinen Dia - Serie sollen die Kinder mit häufig vorkommenden Verkehrssituationen vertraut gemacht werden
  • Bei einem kleinen Spaziergang in der Jugendverkehrsschule wird u. a. das " richtige Gehen " auf dem Bürgersteig geübt. Ein Überqueren der Straße am Fußgängerüberweg ist anschließend als Übung selbstverständlich.
  • Anschließend erhalten alle Kinder ein Ausmalblatt mit Situationen aus dem Straßenverkehr.
  • Da auch der Spass nicht zu kurz kommen soll, dürfen sich die Kinder am Ende bei einer freien Fahrt auf den Gokart´s austoben.

Schulungsstufe II

Stufe II - die ersten Klassen werden vom Verkehrssicherheitsberater besucht


Konzept - Ablauf

Ab November  besucht der Verkehrssicherheitsberater alle Schulneulinge in der Schule.
Nach einer kurzen Wiederholung bereits bekannter Verkehrssituationen wird wiederum in der Nähe der Schule ein Fußgängerüberweg aufgesucht, an dem das richtige Überqueren nochmals geübt wird.
Auf dem Weg zum Fußgängerüberweg muss natürlich auf das richtige Gehen auf dem Bürgersteig geachtet werden.

Bei diesem Besuch werden die Kinder auch auf Sicherheitsvorkehrungen in der Dunkelheit hingewiesen.

    Inhalte / Konzept

    • Der Schulweg darf nicht zur Routine werden
    • Wo ist LINKS? - Wo ist RECHTS?
    • Schulwegtraining zum Fußgängerüberweg - wir gehen auf der sicheren Seite
    • Überqueren des Fußgängerüberweges oder der Lichtzeichenanlage

    Schülerlotsen

    Schüler/innen von weiterführenden Schulen, die das 7. Schuljahr besuchen und 13 Jahre alt sind, dürfen als Schülerlotsen ausgebildet werden.

    Die Ausbildung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

    Themen und Ziele

    Durch den Einsatz von Schülerlotsen soll der Schulweg an Fußgängerüberwegen und anderen gefährlichen Stellen gesichert werden.

    Schülerlotsen Wettbewerb

    Das unsere Schülerlotsen gut ausgebildet sind, zeigte der landesweite Wettbewerb 2011 mit insgesamt 140 Mitstreitern.

    Dabei belegten drei Schüler der Gesamtschule Bexbach vordere Plätze.

    Michael Krause belegte Platz eins bei den Saarlandmeisterschaften, der zweite Platz ging an Yvonn Kruse und Ann-Kathrin Peifer belegte Patz vier.

    Michael Krause durfte das Saarland somit beim Bundeswettbewerb in Thüringen vertreten, bei dem er einen hervorragenden siebten Platz belegte.