Der Kultur- und Verkehrsverein wurde im Jahre 1928 gegründet und hat z. Zt. ca. 180 Mitglieder. Die Stadt Bexbach hat den Kultur- und Verkehrsverein Bexbach als Träger örtlicher Kultur- und Verkehrsarbeit anerkannt.

1.Vorsitzender:
Rechtsanwalt Volker Klein
Kleinottweilerstraße 75
66450 Bexbach
Tel. 06826-4016

Die Geschäftsstelle wird bei der Stadt Bexbach geführt:

Ansprechpartner:
Jörg Omlor
Rathausstr. 68
66450 Bexbach
Tel. 06826-529-143


Petra Schäfer
Rathausstr. 68
66450 Bexbach
Tel. 06826-529-141

Aufgaben des Kultur- und Verkehrsvereins:Der Verein fördert im gesamten Stadtbereich die Kultur, den Fremdenverkehr, die einheimische Wirtschaft und das Vereinswesen.

Dies erfolgt insbesondere durch:

  • kulturelle Veranstaltungen evtl. in Verbindung mit anderen Vereinigungen bzw. Organisationen
  • Fahrten zu verschiedenen Veranstaltungen (Oper, Operette, Musical, Theaterstücke nach Saarbrücken zum Saarländischen Staatstheater, Pfalztheater Kaiserslautern, Haus des Bürgers in Ramstein, Naturbühne Gräfinthal, Burgspiele in Landstuhl)
  • Mitwirkung bei der Erhöhung des Freizeitwertes
  • Erhaltung und Verschönerung des Stadtbildes
  • Förderung der Gemeinschaftspflege (Vereinswesen, Brauchtum)
  • Wahrnehmung der örtlichen Interessen des Fremdenverkehrs gegenüber Dritten (Behörden, Verbänden, Organisationen usw.)
  • Örtliche Fremdenverkehrswerbung
  • Betreuung der Gäste und Besucher, zu deren Wohl Einrichtungen unterhalten und vermehrt werden sollen
  • Aufklärung der einheimischen Bevölkerung über die Erfordernisse des Fremdenverkehrs
  • Allgemeine Förderung der heimischen Wirtschaft
  • Regelung von gemeinsamen Vereinsangelegenheiten


Politisch und konfessionell ist der Verein neutral.

Folgende Veranstaltungen führt der Verein regelmäßig durch:

  • City-Fest am dritten Wochenende im Juni
  • Närrischer  Jahrmarkt und Umzug an Fastnachtssonntag
  • Primeur-Abend am dritten Freitag im November
  • Sonstige Kleinveranstaltungen im Volkshaus Oberbexbach

Stadtkulturverband

Mehr Infos zum Stadtkulturverband

Pressebericht