1. Bexbacher Natur- und Umweltwoche - Rückblick -

Die Stadtverwaltung Bexbach hat sich in diesem Jahr dazu entschlossen, erstmalig eine Bexbacher Natur- und Umweltwoche ins Leben zu rufen. Jeder Tag der Natur- und Umweltwoche war einem speziellen Schwerpunkt gewidmet, um auf die verschiedensten Problematiken bzgl. des Umwelt- und Naturschutzes hinzuweisen.
 
Tag 1: "Vergiss-Mein-Nicht-Pflanzaktion"

"Demenz geht uns Alle an" lautet die Sensibilisierungskampagne zum Thema Demenz. Um auf die Krankheit, die benötigte Unterstützung der erkrankten Personen und deren Angehörigen sowie auf die Belange der Betroffenen aufmerksam zu machen, hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie gemeinsam mit der Landesfachstelle für Demenz die Kampagne ins Leben gerufen.

Bürgermeister Christian Prech hat sich selbstverständlich der Kampagne angeschlossen, um auch in Bexbach auf das Thema Demenz hinzuweisen und hat im Blumengarten Bexbach (vor der Christusstatue) ein „Vergiss-Mein-Nicht-Pflanzbeet“ eingerichtet.

Tag 2: Artenvielfalt bei Insekten stärken

Der Rückgang der Insektenpopulationen ist auf verschiedenste Ursachen zurückzuführen. Beispielsweise auf die Versiegelung und Bebauung von Flächen für Gewerbe, den Verkehr und die Verkehrsinfrastruktur sowie die zunehmende Veränderungen des Klimas. Demnach ist es wichtig, die Insektenvielfalt durch Blühwiesen zu stärken. 

Dank der 1.000 € - Spende der Jagdgenossenschaft Bexbach Mitte e.V. konnte für den Bexbacher Blumengarten ein Bienenfutter-Automat angeschafft werden.

Bei dem Bienenfutter-Automaten handelt es sich um einen originalen Kaugummiautomaten der 1960er-1990er, der für die Ausgabe von Blumensamenmischungen umgerüstet worden ist. Zielsetzung ist die Schaffung neuer Nahrungsquellen für Wild-, Honigbienen und Insekten sowie die spielerische Sensibilisierung für das akute Thema des Insektensterbens.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, gegen einen kleinen Aufpreis von 0,50 € eine Blumensamen-Kapsel aus dem Bienenfutter-Automaten zu entnehmen und die Blumensamen auszusäen. Hierfür wurde vor der Jugendverkehrsschule im Blumengarten ein Pflanzbeet bereitgestellt.

Die Stadt Bexbach bitte jedoch, nur in dem ausgewiesenen Beet die Blumensamen zu säen. Eine Mitnahme der Blumensamen ist ebenfalls möglich. Die leeren Mehrwegkapseln sollen in die dafür vorgesehene Box zurückgebracht werden.

Tag 3: Fahrrad statt Auto - Bürgermeister Christian Prech steigt aufs Fahrrad um

Hohe Treibhausgasemissionen wirken sich unmittelbar auf die Erderwärmung aus, die den Klimawandel beschleunigt und unseren Planeten negativ beeinflusst. Dies gilt es zu verhindern! Bürgermeister Christian Prech hat sich daher entschlossen, einen kompletten Tag vom Auto aufs Fahrrad umzusteigen und sämtliche Termine klimaschonend wahrzunehmen.

Tag 4: Verschmutzung der Meere

Abfall gelangt auf vielen Wegen ins Meer; der größte Teil des Mülls kommt jedoch vom Festland. Plastikflaschen, Fischkisten, Glühbirnen, kaputte Fischernetzen und Bretter schwimmen in den Weltmeeren.

Zum Thema "Verschmutzung der Meere" fand am 17.03.2022 im Kulturbahnhof Bexbach eine Lesung von der Meeresbiologin Dr. Frauke Bagusche aus ihrem Buch "Das Blaue Wunder" statt.

Tag 5 und 6: Verschmutzung der Umwelt (Picobello-Aktion)

Das Thema Umweltverschmutzung beinhaltet diverse Spaten der Verschmutzung unserer Erde. Auch die Verschmutzung durch Müll ist hinzuzuzählen. Ca. 11 - 12 Mio. € fallen im Saarland jährlich an Kosten für die Beseitigung von illegal entsorgtem Müll an, für die die Steuerzahler aufkommen muss.

Der Entsorgungsverband Saar (EVS) nimmt sich seit Jahren dem Thema "Abfallvermeidung" an und hat dieses Jahr erneut zur Teilnahme an der Kampagne "saarland picobello" aufgerufen.

An der landesweiten Aktion beteiligen sich Kindergärten, Schulen, Dorfgemeinschaften, Familien und Einzelpersonen, die Waldwege, Bachufer, Grünflächen, Verkehrsflächen etc. von vorsätzlich oder achtlos weggeworfenem Müll befreien.

Auch Bexbach hat wieder an der Aktion teilgenommen.

Hierfür möchte Bürgermeister Christian Prech sich herzlich bei den Bexbacherinnen und Bexbacher bedanken. Darüber hinaus besteht ganzjährlich die Möglichkeit Verschmutzungen im gesamten Stadtgebiet über die E-Mail Adresse sauber(at)bexbach.de der Stadtverwaltung zu melden.

Weitere Informationen zur 1. Bexbacher Natur- und Umweltwoche finden Sie auf der Homepage der Stadt Bexbach sowie in den Social Media-Kanälen (Facebook und Instagram).